Umsetzung des ProstSchG in Berlin - Prostituiertenschutzgesetz
16480
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16480,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-prostschg,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Umsetzung des ProstSchG in Berlin

Anmeldung

Das für den Schutz der Prostituierten vorgesehene Anmelde- und Beratungsverfahren übernimmt der Bezirk Tempelhof-Schöneberg für ganz Berlin.
Das Bezirksamt wird den Prostituierten ihren Anmeldeversuch bescheinigen und sich danach wieder mit ihnen in Verbindung setzen, um einen Termin zur Gesundheitsberatung und Ausstellung der endgültigen Anmeldebescheinigung zu vereinbaren.
Prostituierte, die seit dem 1. Juli 2017 ihre Tätigkeit neu aufnehmen, müssen sich vor Aufnahme der Tätigkeit beim Bezirksamt melden. Bereits vor dem 1. Juli tätige Prostituierte haben bis zum 31. Dezember 2017 Zeit, um ihre Tätigkeit bei der zuständigen Behörde anzumelden.

Rathaus Schöneberg
John-F.-Kennedy-Platz 1
10825 Berlin
anmeldungProstSchG@ba-ts.berlin.de

Sie finden die Beratung jetzt in den Zimmern 1001 bis 1003 im ersten Stock über dem Standesamt des Rathaus Schöneberg. Der direkteste Weg führt über den Nebeneingang der Freiherr-vom-Stein-Straße.

Für die Anmeldebestätigung sieht das Gesetz zwei aufeinanderfolgende Beratungen vor. Den ersten Termin machen Sie bitte bei der gesundheitlichen Beratung, die Sie an gleicher Stelle im Rathaus Schöneberg finden, unter der Telefonnummer (030) 90277-2050.
Weitere Informationen zu dieser ersten Beratung finden Sie auf der Internetseite des Zentrums für gesundheitliche Beratung.

Anschließend erhalten Sie einen Folgetermin unter der Nummer (030) 90277-3317. Sie erreichen diese Hotline Montags von 13:00 bis 16:00 Uhr, Dienstags und Donnerstags zwischen 09:00 und 16:00 Uhr.

In der freien Sprechstunde kann man sich in dringenden Fällen eine Terminbestätigung holen, die sogenannte “vorläufige Bescheinigung” wird nicht mehr ausgestellt. Die freie Sprechstunde findet am Dienstag und am Donnerstag jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr statt.

Weitere Infos zur Anmeldung hier

Achtung: Die vorläufige Bescheinigung wird nicht mehr ausgestellt
Ab sofort erhält man bei der Probea Berlin keine vorläufigen Bescheinigungen mehr. Stattdessen werden in Zukunft Terminbestätigungen ausgestellt. Diese ersetzen die vorläufigen Bescheinigungen und ermöglichen eine sofortige Arbeitsaufnahme.
Sie sind nur bis zum Datum des vereinbarten Termins gültig!

Gesundheitsberatung

Das Gesundheitsamt Tempelhof-Schöneberg stellt für die gesundheitliche Beratung eine neue Beratungsstelle zur Verfügung: Gesundheitliche Beratung für Prostituierte in Berlin nach §10 Prostituiertenschutzgesetz, kurz: BeZeGeBePro (Berliner Zentrum für gesundheitliche Beratung nach §10 ProstSchG).
Beraten werden Sie durch Sozialpädagoginnen, die bei besonderen Fragen durch eine Ärztin unterstützt werden können.

Es wird zur Optimierung der Verfahrensabläufe weiterhin nur o.g. Beratungen nach einer telefonischen Terminvergabe unter der Telefonnummer: 030 – 90277- 2050 geben.
Zu folgenden Zeiten können Sie Termine für die gesundheitliche Beratung nach § 10 ProstSchG telefonisch vereinbaren:
Montag: 13.00 – 16.00 Uhr
Dienstag: 9.00 – 12.00 Uhr 13.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 – 12.00 Uhr 13.00 – 16.00 Uhr
Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr
Bitte berücksichtigen Sie, dass aus Datenschutzgründen keine persönlichen Daten zur Terminvergabe aufgezeichnet, sondern nur Reservierungsnummern vergeben werden.

Rathaus Schöneberg
Probea Berlin
Freiherr-vom-Stein-Str. 1
10825 Berlin
Raum:1001
Tel.:(030) 90277-3317

Betreiber-Erlaubnis

Betreiber/innen müssen einen Antrag auf Erlaubnis eines Prostitutionsbetriebs oder einer Prostitutionsveranstaltung stellen. Zuständig ist das Gewerbeamt im Bezirk, in dem ihr Betrieb liegt.